SOLMON
Wassersport Akademie

»Wie fange ich am besten an?« Sportbootführerschein See

Für alles im Leben gibt es einfache und schwere Wege, um das Ziel zu erreichen. An dieser Stelle zeigen wir dir den einfachsten Weg.

Geld-Spar-Tipp Wenn du Geld sparen willst, wirst du dich informieren müssen. Nur Unwissende kann man leicht über den Tisch ziehen...

1. Informiere dich umfassend, bevor du anfängst!

Nicht-Wissen kostet dich bares Geld! Der Wassersport ist für dich vielleicht Hobby. Für die Unternehmen (Fahrschulen, etc.) ist es schlicht "Geschäft, in dem Geld verdient wird".

Je weniger du weißt, desto leichter kann man dich über den Tisch ziehen. Das beginnt schon beim "Fahrschul-Kurs". Und es wird niemals enden. Nicht beim Charter, nicht beim Kauf von Schwimmwesten, ... überhaupt nicht.

Deshalb informiere dich umfassend, bevor du irgendwas kaufst, glaubst oder akzeptierst! Das gilt auch für die Vorbereitung auf die Prüfungen: »Was muss ich lernen?«, »Was brauche ich nicht lernen?«, »Wo ist es einfach? Wo ist es schwierig?«, »Was sollte ich zur Prüfung neben den Prüfungsfragen noch alles wissen?«, »Wo nutzt eine Bootsfahrschule? Wo schadet sie vielleicht nur?«, ... es gibt einen Haufen Dinge, den du kennen solltest, wenn du dich sicher bewegen und nicht freiwillig über den Tisch ziehen lassen willst...

2. Einen Kurs nach dem anderen! Nicht gleichzeitig!

Du hast hier die Möglichkeit, mehrere Kurse zu machen. Auch parallel. Doch das wäre leichtsinnig und würde deine Prüfungschancen erheblich verschlechtern.

Suche dir EINEN KURS zur Zeit aus! Bereite dich nur auf EINEN SCHEIN zur gleichen Zeit vor!

Die Powerkurse gibt es - dank der Unterstützung deiner Vorgänger - schon seit rund 10 Jahren. Und sie sind - dank deiner Unterstützung - auch morgen noch da. Du kannst also einen Schein nach dem anderen machen. In aller Ruhe. Und mit maximaler Prüfungschance...

3. Setze dir ein festes Ziel-Datum!

Noch bevor du anfängst, lege ein Ziel-Datum fest. Beginne ca. 4-5 Wochen vor dem Ziel-Datum mit dem Lernen.

Nicht früher. Nicht später. Wenn du früher anfängst, sinken deine Prüfungs-Chancen. Wenn du später anfängst, steigt der Lern-Stress unnötig.

Und jetzt erklären wir dir noch ausführlicher, was du bei den einzelnen Schritten beachten solltest.

In eigener Sache

Dieser Powerkurs ist FÜR DICH GEMACHT. Du sollst damit klarkommen. Du sollst damit so leicht wie möglich lernen können. Wenn dir etwas auffällt, was anders, besser, leichter oder schöner geht, dann sage es uns: tutor@solmon.net

Wir wollen dich besser verstehen

Um besser verstehen zu können, was du brauchst und willst, bitten wir dich, uns ein paar Fragen zu beantworten:

  • Besuchst du bereits eine Fahrschule oder hast du es vor? Wenn ja: Welche?
  • Wie viele Wochen oder Monate bereitest du dich bereits auf den Sportbootführerschein See vor? Und falls du einen Fahrschul-Kurs besuchst oder besucht hast: Wie viel dieser Zeit hat dich deine Fahrschule beim Lernen begleitet?
  • Hast du dir bereits Lehrbücher, etc. gekauft? Wenn ja, wie viel Geld hast du dafür insgesamt ausgegeben? Wie lange ist es ungefähr her, dass du die Sachen gekauft hast? Und wie intensiv nutzt du sie zur Prüfungs-Vorbereitung?
  • Welche Pläne hast du mit dem Schein?

Schicke uns einfach eine formlose Email an tutor@solmon.net

Bevor du beginnst...

... für Autodidakten

»Ich will mich ohne Fahrschule auf die Prüfungen vorbereiten!«

Wenn du dich ohne Fahrschule auf die Prüfungen zum Sportbootführerschein See vorbereiten willst, lies diesen Abschnitt:

... für Fahrschul-Teilnehmer

»Ich will mich mit Fahrschule auf die Prüfungen vorbereiten!«

Du besuchst bereits eine Fahrschule? Oder du hast die Absicht, eine Fahschule zu nutzen? Dann lies diesen Abschnitt:

Je nachdem, mit welchen Voraussetzungen - also ob mit oder ohne Fahrschule - du die Prüfungen in Angriff nehmen willst, solltest du ein paar unterschiedliche Dinge beachten. In diesen Abschnitten erklären wir dir, was das ist.

1. Informiere dich! (für Autodidakten & Fahrschul-Teilnehmer)

Ganz besonders, wenn man sich - so wie du jetzt - auf neue Gebiete vorwagt und sich damit so überhaupt nicht auskennt, ist Wissen bares Geld wert. Das ist im Wassersport nicht anders als beim Kauf einer Waschmaschine: Wenn man sich nicht informiert, bekommt man sehr schnell teuren Dreck angedreht.

Wissen ist Macht! Vorbeugen ist besser als auf die Schuhe kotzen!

Wir haben für dich in diesem Powerkurs alles notwendige Wissen zusammengetragen, damit du dich optimal informieren und vorbereiten kannst. Nutze diese Chance! Denn damit kannst du letztlich viele Hundert Euronen sparen. Allerdings nur, wenn du dich vorher informierst; nicht erst, wenn der Hund schon in der Pfanne verrückt geworden ist...

2. Entscheide dich! (nur für Autodidakten)

Sobald du dich über deine Wunsch-Scheine informiert hast und sicher bist, welche du haben willst, musst du Entscheidungen treffen. Wann? Wie? Wo? Auf welchem Weg? In welcher Reihenfolge?

Plane das in Ruhe. Es kommt auf ein paar Stunden oder Tage nicht mehr an. Du bist bereits auf dem richtigen Weg und musst nur noch dein Ziel abstecken.

Erst See, dann Binnen! So sparst du eine ganze Prüfung (die Praxis-Prüfung Binnen) komplett ein. Aus 4 Prüfungen werden im Handumdrehen nur noch 3 Prüfungen.

Ein guter - und typischer - Weg kann so aussehen:

Den ersten und zweiten Schein nehmen fast alle Leute mit. Das Funkzeugnis ist fürs Chartern (oft, aber nicht zwingend) notwendig. Und der SKS macht aus "Boots-Fahrern" echte Skipper (ist aber nur für Segler interessant).

Alle Scheine kann man innerhalb eines Jahres in der Tasche haben. "Familien- und Job-freundliches Lernen" inklusive.

Beim SKS sollte man aber realistisch eher 2 - 3 Jahre einplanen; die man mit "Erfahrungen sammeln" verbringt. Das gilt ganz besonders, wenn man noch keine Erfahrungen mit Hochsee-Yachten hat. Meist kann man das "Erfahrung sammeln" mit 2, 3 Urlauben  auf einer Yacht - gemeinsam mit anderen Leuten, die schon den SKS haben - verbinden.

Klingt das nach einem Plan für dich?

3. Setze dir ein Ziel! (nur für Autodidakten)

Du weißt, mit welchem Schein du anfangen willst und wie es weitergehen soll. Jetzt kommt der letzte Schritt: Setze dir ein festes Ziel!

Setze dir einen festen Termin. Und kreuze ihn im Kalender rot an.

Lerne nicht einfach drauflos und gucke mal, wann du fertig bist: Lege einen verbindlichen Termin fest, wann du fertig sein willst! Das genaue Datum! Und mache dir ein fettes Kreuz an diesem Tag in den Kalender!

»Kommenden Samstag in 5 Wochen«
ist der perfekte Termin für deine Prüfungen.
(Mehr Zeit brauchst du nicht zur Prüfungsvorbereitung.)

Erfolgs-Tipp Zäume das Pferd von hinten auf! ... Erst legst du einen Prüfungstermin fest. "Samstag in 5 Wochen von heute an" ist ein guter Termin. Dann beginnst du mit dem Lernen.

Lerne nicht "einfach drauflos". Das Bulimie-Lernen funktioniert nur für relativ kurze Zeitspannen. Je länger du die Prüfungen hinauszögerst, desto schlechter werden deine Prüfungschancen.

Sinnlos Lernen?

Wir erleben es gelegentlich, dass Leute anfangen, dann aber das Ziel aus den Augen verlieren und der innere Schweinehund am Ende siegt: So viel zu lernen; so wenig Lust.

Ruck-Zuck werden aus 3 Wochen plötzlich 3 Monate, dann 3 Jahre ... und dann setzt das Geheule ein » Ach, hätte ich doch!« .... Das kannst du ganz leicht verhindern, wenn du dir einen festen Termin setzt, an dem du deinen Sportbootführerschein haben willst.

Jetzt ist die richtige Zeit, mit dem Lernen zu beginnen... (für Autodidakten & Fahrschul-Teilnehmer)

Du hast dir einen Plan gemacht, weißt, welche Scheine du haben willst, hast dich informiert, was in den Scheinen auf dich zukommt. Und du hast einen Termin für den ersten Schein festgelegt.

Dann solltest du keine Zeit mehr verlieren und JETZT mit dem Lernen anfangen. Denn JETZT hat es Hand und Fuß.

Zur Theorie-Prüfung

So erreichst du uns

SOLMON Wassersport Akademie
Kleine Wasserstr. 2a
18055 Rostock
Andrea Zander
(0381) 383 91 15
© 2007 - 2017 SOLMON Akademie, alle Rechte vorbehalten