SOLMON
Wassersport Akademie

Häufig gestellte Fragen (FAQ) Sportbootführerschein See

In diesem Abschnitt findest du eine Vielzahl an Fragen, die du zum Sportbootführerschein See hast (oder haben solltest). Manche Frage wird dir vielleicht noch nicht einmal in den Sinn gekommen sein. Lies sie! Informiere dich!

Um es übersichtlicher zu machen, haben wir die Fragen in Themen-Bereiche aufgeteilt. Wenn du deine Fragen hier nicht findest, schaue auch in die Themen-Bereiche!

Fragen zum Powerkurs »Sportbootführerschein See«

Die folgenden Fragen beziehen sich ausschließlich auf den Powerkurs »Sportbootführerschein See«. Allgemeine Fragen zu den Powerkursen findest du im Abschnitt »Fragen zu den Powerkursen«.

Kann ich den Powerkurs auch ohne Anmeldung nutzen?

Ja, eingeschränkt.

Wenn du dich nicht anmeldest, kannst du einige Bereiche des Powerkurses nicht nutzen. Dazu gehören Erklärungen, Tipps, Tricks, Beschreibungen und - vor allem - dein persönlicher Online-Trainer.

Du bekommst trotzdem alles, was zur Prüfung gebraucht wird.

Dabei bekommst du trotz des eingeschränkten Zugriffs auf den Powerkurs alles, was du zur Prüfung brauchst. Dazu gehören alle Prüfungsfragen & -antworten, alle Navigations-Aufgaben (und deren richtige Ergebnisse), alle Knoten und alle Prüfungs-Manöver.

Welchen Vorteil hat eine Anmeldung dann noch?

Für dich: Schneller, besser & leichter Lernen

Mit deiner Anmeldung und deinem Beitrag zur Community (Gib, wenn du nehmen willst!) stehen dir alle Inhalte des Powerkurses zur Verfügung. Damit kannst du leichter, schneller und effektiver Lernen und verkürzt die Lernzeit und den Lernstress auf ein Minimum.

Für uns: Wir können die Powerkurse noch einfacher für euch machen

Dein Beitrag hilft uns, euch besser helfen zu können. Wir können mehr Inhalte anbieten, die vorhandenen Inhalte noch leichter und einfacher gestelten ... und überhaupt: Mehr und bessere Kurse basteln.

Reicht eine Anmeldung oder muss ich auch bezahlen?

Nur anmelden bringt keinen Vorteil.

Die Powerkurse funktionieren nach dem Prinzip: »Gib, wenn du nehmen willst!«

Das heißt: Wenn du nicht geben willst, bekommst du auch nicht mehr, als ein anonymer Nutzer. Logisch, oder?!

Also sind die Kurse doch kostenpflichtig?

Nein.

Du gibst, damit wir die Powerkurse erweitern können. Nicht, damit du den Powerkurs nutzen kannst.

Wenn du nicht geben willst, dann kannst du alle Inhalte des Powerkurses nutzen, die zur Prüfungsvorbereitung erforderlich sind. Damit kannst du die Prüfungen bestehen. Der "kostenpflichtige Teil" ist ausschließlich jener, der dir das Lernen leichter macht.

Damit ist der Powerkurs NICHT kostenpflichtig. Es ist vielmehr deine eigene Entscheidung, ob du es lieber leicht oder schwer haben willst.

Gibt es monatliche Gebühren oder so?

Nein.

Wir vertrauen auf deine Fairness. Du gibst, was es dir wert ist. Einmalig. Oder mehrmals. Es ist allein deine Entscheidung.

Danach kannst du den Powerkurs beliebig* lange nutzen.

*) Aus technischen Gründen beschränken wir den Zugang zum Powerkurs auf 6 Monate. Das sind aber rein technische Gründe. Wenn du länger brauchen solltest, melde dich bei uns. Dann verlängern wir deinen Zugang zum Powerkurs.

Fragen zum Sportbootführerschein See

Hier findest du Fragen & Antworten zum Thema "Sportbootführerschein See". Diese Fragen beziehen sich NUR auf "Recht & Gesetz" zum Sportbootführerschein.

Darf ich auch ohne Sportbootführerschein See Motorboot fahren?

Ja, bis 15 PS.

Grundsätzlich ist das "Motorboot-Fahren" erst mal führerschein-frei. Jedenfalls bis 15 PS. Darüber hinaus braucht du normalerweise den Sportbootführerschein See.

Es gbit aber eine ganze Reihe von "Umgehungen":

Beispielsweise darf auch jeder, der mindestens 16 Jahre alt ist, im Beisein eines Führerschein-Besitzers mit Sportbooten herumeiern. Dazu muss er keinen Führerschein haben, sondern nur "jemanden, der einen Führerschein besitzt." Wenn also der Vater mit dem 16-jährigen Sohnemann angeln fahren will, darf der Sohn das Boot fahren, wenn der Vater den Sportbootführerschein See hat und (nüchtern ;)) auf dem Boot ist.

Darf ich mit dem Sportbootführerschein alle Boote fahren?

Ja, alle "Sportboote".

Es gibt keinerlei "PS-Begrenzung", oder so. Aber du darfst mit dem Sportboot-Führerschein eben nur "Sportboote" fahren.

Das hebt dich vermutlich nicht wirklich an, denn in der Praxis bedeutet das als Faustregel: Keine Fahrgastschiffe, keine Berufsschiffe. Aber wenn man es chartern kann, dann darfst du damit fahren.

Ich will auf der Hohen See segeln. Brauche ich dafür einen Segelschein? Oder den Sportbootführerschein See?

Nein. Es gibt gar keinen Segelschein für die Hohe See.

Das Segeln selbst ist grundsätzlich führerschein-frei. Auch hier gilt aber die Begrenzung: "Es muss ein Sportboot sein". Also kein "Fahrgast-Schiff"; kein "Berufsschiff", kein "Traditionsschiff". Nur ein stinknormales "Sportboot".

Wenn aber dein Segelboot einen Motor mit mehr als 15 PS hat, brauchst du zwingend den Sportbootführerschein See. Auch, wenn du schwörst, dass du den Motor nicht benutzen wirst; oder wenn der Motor kaputt ist und gar nicht benutzt werden kann.

Ist da ein Motor vorgesehen; und hat dieser Motor mehr als 15 PS, brauchst du den Sportbootführerschein See.

Gibt es noch andere Scheine als den Sportbootführerschein See?

Für die Hohe See: Nein, keine Führerscheine.

Allgemein: Ja, den Sportbootführerschein Binnen

Es gibt nur diese zwei Führerscheine. Alle anderen Zettel und Scheine, die du sonst noch so machen kannst, sind "Befähigungsnachweise" und keine "Führerscheine". (Ja, auch der Sportküstenschifferschein (SKS) ist nur ein Befähigungsnachweis. Keine Fahrerlaubnis für Segelboote.)

Darf ich mit dem Sportbootführerschein See überall fahren?

Nein, nur auf der sogenannten "Hohen See".

Der Sportbootführerschein See ist wirklich nur für die Ostsee, die Nordsee, das Mittelmeer, den Atlantik, den Pazifik, den Indischen Ozean und all die anderen "großen Teiche" gedacht. Und NUR DORT darfst du mit diesem Schein fahren.

Es ist also der richtige Schein für deine kommende Welt-Umsegelung... :)

Für die Binnen-Seen und Flüsse gibt's den Sportbootführerschein Binnen. Das ist ein eigener Schein mit eigenen Prüfungen.

Allgemeine Fragen zur Vorbereitung

Die folgenden Fragen beziehen sich nur auf die allgemeine Vorbereitung zum Sportbootführerschein See. Spezielle Fragen zu den Prüfungen findest du in den Abschnitten Theorie, Praxis und Prüfung.

Welche Bedingungen muss ich erfüllen, um den Sportbootführerschein machen zu können?

1. Du musst mindestens 16 Jahre alt sein.

Das allermindeste Alter ist "15 Jahre + 9 Monate" am Tag der Prüfung.

2. Du musst "zuverlässig" sein.

Das Gesetz verlangt, dass du "zuverlässig" bist. Das ist für Normalsterbliche ein total schwammiger Begriff.

Aber wenn du einen Führerschein für Auto oder Moped dein Eigen nennst, bist du "zuverlässig genug". Falls du keinen Führerschein besitzt, brauchst du das sogenannte "Führungszeugnis O", also das einfache Führungszeugnis. (Weiter unten findest du eine Erklärung, wo du das Führungszeugnis herbekommen kannst und was es kostet.)

Falls du den Führerschein zur Einlagerung nach Flensburg geschickt hast, scheiterst du schon an dieser Bedingung. Zumindest, solange der Schein dort warm und trocken liegt.

3. Du musst "tauglich" sein.

Zu diesem Zweck brauchst du ein "ärztliches Attest". (Mehr dazu findest du in den entsprechenden Fragen.)

4. Du musst ca. 100 Euro besitzen.

Um zur Prüfung zugelassen zu werden, musst du die Prüfungsgebühren bezahlen können. Die betragen pro Prüfung etwa 45 Euro.

Ich habe meinen Auto-Führerschein wegen Suff/Drogen abgegeben. Kann ich trotzdem den Sportbootführerschein See machen?

Nope.

Um den Sportbootführerschein See machen zu können, musst du "zuverlässig" sein, verlangt das Gesetz. Wenn du deinen Führerschein zur Aufbewahrung gegeben hast, bist du "nicht zuverlässig". Du wirst also warten müssen, bis du den Führerschein wieder in der Tasche hast ... oder haben könntest.

Angenommen, ich muss meinen Auto-Führerschein wegen Suff/Drogen abgeben. Was passiert dann mit dem Sportbootführerschein See?

Das hängt davon ab.

Unter Umständen wird der auch eingelagert. Möglicherweise aber auch nicht. Das hängt von der Schwere des Vergehens ab.

Angenommen, ich muss meinen Sportboot-Führerschein wegen Suff/Drogen abgeben. Was passiert dann mit dem Auto-Führerschein?

Das hängt davon ab.

Unter Umständen wird der auch eingelagert. Möglicherweise aber auch nicht. Das hängt von der Schwere des Vergehens ab.

Das Führungszeugnis

Was ist das mit dem "Führungszeugnis"?

Du brauchst entweder einen gültigen Führerschein oder das Führungszeugnis.

Damit weist du die vom Gesetz geforderte "Zuverlässigkeit" nach. Ohne Führerschein oder Führungszeugnis wird man dich nicht zu den Prüfungen zulassen.

Ich habe einen Moped- oder Auto-Führerschein. Brauche ich auch ein "Führungszeugnis"?

Nein.

Mache eine Kopie von deinem Führerschein und gib sie bei deiner Anmeldung zur Prüfung mit ab. Das reicht aus, um deine "Zuverlässigkeit" nachzuweisen.

Was steht im Führungszeugnis?

Was drin stehen darf, und was nicht, regelt das "Bundeszentralregistergesetz" (BZRG). Nähere Informatioenn findest du dort. (Beachte hier insbesondere die §§ 4-16 und 32.)

Woher bekomme ich ein Führungszeugnis?

Frage in deinem Ortsamt ("Meldestelle") nach, wer dir das "einfache Führungszeugnis" (= Führungszeugnis "O") ausstellt. Das ist nur ein einfaches Zeugnis, auf dem im Normalfall nur "Keine Eintragungen" steht.

Aber kümmere dich nicht erst auf die letzte Minute darum! Obwohl es nur ein einfacher Zettel ist, kann es 2 - 3 Wochen dauern, bis die Behörde es dir ausgestellt hat.

Was kostet das Führungszeugnis?

13 Euro

Das Führungszeugnis selbst kostet 13 Euro. Gegebenenfalls können aber weitere Gebühren dazukommen.

Wie lange gilt das Führungszeugnis?

Das liegt im Ermessen des Prüfungsausschusses. Die Empfehlung des Bundesjustizamtes lautet "3 Monate". Aber der Prüfungsausschuss kann auch ältere Führungszeugnisse anerkennen.

Das Führungszeugnis selbst ist unbefristet gültig. Aber der Prüfungsausschuss kann bei zu alten Führungszeugnissen eine aktuellere Ausstellung einfordern. Falls du also schon ein Führungszeugnis hast, erkundige dich unbedingt beim Prüfungsausschuss deiner Wahl, ob er das Ausstellungsdatum anerkennen wird.

Kann ich eine Kopie des Führungszeugnisses einreichen?

Eher nein.

Es ist Ermessenssache des Prüfungsausschusses, ob er Kopien anerkennen will. Allerdings wird er wohl eher auf "beglaubigte Kopien" abstellen. Und die Beglaubigung kostet ebenfalls Geld. Also kannst du dir auch ein frisches Führungszeugnis holen und im Original an den Prüfungsausschuss schicken lassen.

Wo finde ich mehr Informationen zum Führungszeugnis?

Beim Bundesjustizamt.

Für die Führungszeugnisse ist das Bundesjustizamt zuständig. Dort findest du auch weitergehende Informationen.

Das ärztliche Attest

Was ist das mit dem "ärztlichen Attest"?

Um zur Prüfung zugelassen zu werden, musst du deine "Tauglichkeit" nachweisen.

Das geschieht mit dem ärztlichen Attest. Aber keine Panik: Das ist wirklich nur eine ganz allgemeine Begutachtung, die im Normalfall so um die 10 Minuten dauert.

Woher bekomme ich ein "ärztliches Attest"?

Bei jedem Hausarzt. Normalerweise.

Das ärztliche Attest KANN dir jeder Hausarzt, Allgemeinmediziner oder Sportarzt ausstellen. Aber wir haben die Erfahrung gemacht, dass es nicht jeder Arzt für nötig hält, das Attest auszustellen. Frage also deinen Arzt, wer es dir ausstellen kann und will. Im Zweifel wende dich an einen Sportarzt.

Wie lange gilt das "ärztliche Attest"?

1 Jahr.

Innerhalb eines Jahres musst du ALLE Prüfungen bestanden haben. Danach verfällt das Attest und du musst dir ein neues geben lassen.

Wenn du beide Scheine - also See + Binnen - machen willst, ist es also clever, wenn du sie beide innerhalb des Jahres machst. Für weitere Scheine wird das ärztliche Attest im Regelfall nicht benötigt.

Was machen die bei der Untersuchung?

Man macht eine Biopsie, entnimmt die Lunge und verkauft sie an reiche Leute.

Nein, es ist eine ganz allgemeine und oberflächliche Untersuchung. Dabei wird lediglich festgestellt, ob man dich aufs große Wasser lassen kann. Dort ist nun mal kein Arzt, und es wäre ziemlich unangenehm, wenn dir deine gesundheitlichen Einschränkungen da mal den Tag versauen würden.

Man untersucht deine Rot-Grün-Sichtigkeit.

Auf dem Wasser lieben wir die Farben Rot und Grün. Tonnen, Lichter, ein ganzer Haufen Dinge ist so angepinselt. Und anders als auf der Straße, wo man die Ampel anhand der Position des Lichts erkennen kann, gibt es auf dem Wasser solche Erkennungsmerkmale nicht immer. Deshalb ist es erforderlich, dass du einigermaßen gut Rot und Grün auseinanderhalten und erkennen kannst.

Man kontrolliert deine Hör-Fähigkeit.

Neben den Lieblingsfarben Rot und Grün haben wir auf dem Wasser noch ein Hobby: Wir Hupen für unser Leben gern. "Vorwärts!", "Rückwärts!", "Links um!", "Rechts um!", "Hau ab!", "Komm her!" ... wir haben unzählige Hup-Signale. Und die solltest du auch hören können. Denn anders als auf der Straße ist unsere Hupe nicht nur "schick & laut", um andere zu erschrecken; sondern es ist zugleich unser Blinker, unser Fernlicht, unser Nebelscheinwerfer, unsere Nebelschlussleuchte; ... und sowieso ein beliebtes Mittel der Kommunikation.

Man fragt dich nach problematischen Krankheiten.

Auf dem Wasser gibt's keinen Notarzt. Wenn dir dort etwas passiert, kann es auch bei schönstem Wetter viele Stunden dauern, bevor du ärztliche Hilfe bekommen kannst. Deshalb will man - auch und gerade zu deinem Schutz - nur abklopfen, ob du vielleicht doch besser auf dem Steg bleiben solltest...

Was kostet das "ärztliche Attest"?

0 - 50 Euro Im Regelfall aber ca. 10 Euro.

Manche Krankenkassen übernehmen die Kosten für das Attest. Andere nicht. Aber im Regelfall solltest du hier 10 Euro und ca. 10 Minuten einplanen.

So erreichst du uns

SOLMON Wassersport Akademie
Kleine Wasserstr. 2a
18055 Rostock
Andrea Zander
(0381) 383 91 15
© 2007 - 2017 SOLMON Akademie, alle Rechte vorbehalten