SOLMON
Wassersport Akademie

»Unwissenheit ist ein Segen!« Warum Nicht-Wissen ein Vorteil ist - Sportbootführerschein See

Diverse Fragen im offiziellen Prüfungs-Fragen-Katalog sind mit Fachwissen nicht beantwortbar. Entweder sind die "richtigen Antworten" schlicht falsch oder es gibt mehrere oder auch mal gar keine "fachlich richtige Antwort".

Paradoxon der Prüfung Je weniger Fachwissen du hast, desto weniger wirst du nachdenken, grübeln, zweifel ... und irren.

Die Konsequenz? Je weniger Fachwissen du hast, desto besser ist deine Chance, die Prüfung zu schaffen. Für eine Prüfung, die angeblich "Fachwissen kontrollieren" soll, bei der man aber VOR FACHWISSEN WARNEN muss, ist das bemerkenswert, nicht wahr?!

Das heißt nicht, dass du nie Fachwissen erwerben sollst! Es bedeutet aber sehr wohl, dass du deine Prüfungschancen verbesserst, wenn du kein Fachwissen - und vor allem kein Halbwissen! - hast.

Im Folgenden findest du herausragende Beispiele an Prüfungsfragen, die eines sehr deutlich klarstellen: Wer Fachwissen hat und sich darauf verlässt, ist in der Prüfung am Arsch!

Wir bestehen auf dem Wortlaut der Regeln! ... jedenfalls des Teils der Regeln, den wir uns willkürlich aussuchen.

Beginnen wir mit der Frage 81 aus dem Fragekatalog:

Wann gilt ein Fahrzeug als überholendes Fahrzeug?

a) Wenn es sich einem anderen Fahrzeug aus einer Richtung von mehr als 22,5° achterlicher als querab (Bereich des Hecklichtes) nähert.

b) Wenn es sich einem anderen Fahrzeug aus einer Richtung von mehr als 112,5° achterlicher als querab (Bereich der Seitenlichter) nähert.

c) Wenn es sich einem anderen Fahrzeug gegenüber in einer Richtung von mehr als 22,5° achterlicher als querab (Bereich des Hecklichtes) befindet.

d) Wenn es an einem anderen Fahrzeug aus einer achterlichen Richtung von mehr als 22,5° querab kommend (Bereich des Topplichtes) vorbeifährt.

Prüfung See
Frage 81
Worum geht's? wahllose Korinthenkackerei vs. gesunder Menschenverstand

Die Antwort (b) streichen wir großzügig, weil sie tatsächlich - und ohne jeden Zweifel - schlicht falsch ist. Es bleiben noch 3 diskussionswürdige Antworten.

Beginnen wir mit Antwort (d): Die Zahl (22,5°) stimmt. Der Bereich (»achterlicher als querab«) stimmt. ... Was steht da in Klammern? Who cares?! Das kann man überlesen. Nicht nur, weil der Sinn der Klammern hier BEWUSST IRREFÜHREND MISSBRAUCHT wird, sondern ganz besonders auch im Kontext einer Prüfungs-Stress-Situation.

Noch unglaublicher wird es, wenn wir einen näheren Blick auf die Antworten (a) und (c) werfen.

KVR Regel 13 (b)

Ein Fahrzeug gilt als überholendes Fahrzeug, wenn es sich einem anderen aus einer Richtung von mehr als 22,5 Grad achterlicher als querab nähert und daher gegenüber dem zu überholenden Fahrzeug so steht, daß es bei Nacht nur dessen Hecklicht, aber keines der Seitenlichter sehen könnte.

KVR, Regel 13

Wo - wenn nicht in purer Willkürlichkeit - sehen die Fragenerfinder den Unterschied zwischen "stehen" und "befinden"?

Bei den Antworten (a) & (c) wird zwischen "nähern" und "befinden" unterschieden.

"Nähern" beschreibt lt. Duden einen Ablauf. "Befinden" beschreibt lt. Duden einen Zeitpunkt. ... Wo aber steht geschrieben, dass ich einen Ablauf einem Zeitpunkt gegenüber zu bevorzugen habe?

Auch ein Überholvorgang setzt sich aus einer Serie von Zeitpunkten zusammen, liebe Fragenerfinder! Es ist durch den gesunden Menschenverstand, der auch - und gerade - im Bereich der seemännischen Sorgfaltspflicht immer wieder beschworen wird, nicht zu rechtfertigen, dass eine Antwort nur deshalb richtiger sein soll, weil der Fragenerfinder Gedanken im Kopf hatte (hier offenbar den ersten Teilsatz der bei Regel 13, Satz (b) aufgeschlagenen KVR), die mitzuteilen er vergaß.

2 eindeutig richtige Antworten

Wie man die richtige Antwort mit Wissen finden kann? Wir wissen es nicht. Hier haben "Wissende" nur eine 50-50-Chance, richtig zu raten...

Gesetze?! Was kümmern uns Gesetze? Wir sind das Gesetz!

Nehmen wir die Frage 76 aus dem Fragekatalog:

Wer ist für die Befolgung der Verkehrsvorschriften verantwortlich?

a) Der Fahrzeugführer oder sein Stellvertreter

b) Der Fahrzeugführer und sein Stellvertreter

c) Der Fahrzeugführer und jeder sonst Verantwortliche.

d) Der Fahrzeugführer oder jeder sonst Verantwortliche.

Prüfung See
Frage 76
vorgegebene Antwort (a)
Worum geht's? Gesetze nicht gelesen?

Beginnen wir mit dem Gesetzestext, hier im Besonderen §4 Abs. 1 SeeSchStrO:

Der Fahrzeugführer und jeder sonst für die Sicherheit Verantwortliche haben die Vorschriften dieser Verordnung über das Verhalten im Verkehr und über die Ausrüstung der Fahrzeuge mit Einrichtungen für das Führen und Zeigen der Sichtzeichen und das Geben von Schallsignalen zu befolgen. Auf Binnenschiffen ist neben dem Fahrzeugführer hierfür auch jedes Mitglied der Besatzung verantwortlich, das vorübergehend selbständig den Kurs und die Geschwindigkeit des Fahrzeugs bestimmt.

Quelle: §4 Abs. 1 SeeSchStrO

Wonach klingt das Gesetz? Nach »Der Fahrzeugführer oder sein Stellvertreter« oder doch eher nach »Der Fahrzeugführer und jeder sonst Verantwortliche«?

Als richtige Antwort ist (a) vorgegeben. Doch wehe, du hast das Gesetz wirklich gelesen...

Eine eindeutig falsche Antwort

Wer hier Wissen hat, der ist schlicht am Arsch und wird diese Frage falsch beantworten...

Geschwindigkeit reduzieren! Um jeden Preis!

Hier sind eine ganze Reihe Fragen in beiden Katalogen betroffen. Wollen sich die Fragen-Erfinder als notorische Raser outen; und glauben daher (»Was ich selber denk' und tu', trau' ich auch den anderen zu!«?), dass wir auch immer (zu) schnell unterwegs sein wollen?

Prüfung See & Binnen
Frage See + Binnen: 36, 61
Binnen: 155, 197, 249
vorgegebene Antwort -
Worum geht's? Sind die Fragen-Erfinder notorische Raser?

Als richtige Antworten wird ständig "Geschwindigkeit reduzieren!!!!!!111elf" behauptet. Daran ist grundsätzlich auch erst mal nichts auszusetzen.

Doch "Geschwindigkeit reduzieren, im Zweifel auch um den Preis der Manövrierfähigkeit"? Ist das wirklich das Ziel dieses "Lehrstücks", werte Fragen-Erfinder? Wollt ihr mit der Prüfung verunsichern oder Wissen prüfen?

Dass es auch besser geht, beweist die Frage 237 (Binnen): Dort steht, dass die Geschwindigkeit angepasst werden soll. Und genau das sollten wir auch tatsächlich stets machen...

Das zieht sich so durch ... und noch schlimmer wird's in der Binnen-Prüfung ...

Zahlreiche Fragen in den Prüfungen lassen sich mit Fachwissen gar nicht oder nur mit großer Mühe und "Um-die-Ecke-Denken" beantworten.

Prüfungs-Tipp Hüte. Dich. Vor. Fachwissen. - Und ganz besonders hüte dich vor Halbwissen! Jedenfalls so lange, bis du die Antworten nach den Vorstellungen der Fragenerfinder angekreuzt, die Prüfungen bestanden und die Scheine in der Tasche hast.

Prüfungs-Tipp Nicht denken. Nicht fragen. Einfach stur die Fragen & Antworten auswendig lernen.

So erreichst du uns

SOLMON Wassersport Akademie
Kleine Wasserstr. 2a
18055 Rostock
Andrea Zander
(0381) 383 91 15
© 2007 - 2017 SOLMON Akademie, alle Rechte vorbehalten