SOLMON
Wassersport Akademie

Achtknoten Knoten-Prüfung (Praxis-Prüfung) Sportbootbootführerschein See

Der Achtknoten wird in aller Regel am Ende eines Seils gemacht. Und er sieht nicht nur aus, wie eine "8", er heißt auch deshalb so: »8-Knoten«...

Der Achtknoten

Eigentlich ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung hier voll dämlich. Du wirst nämlich länger lesen, als du brauchst, um ihn zu lernen.

Lern-Tipp Guck dir das Bild an und dann versuche, ihn nachzubasteln. Erst danach lies die Schritt-für Schritt-Anleitung.

Verwendungszweck
  • Verhindert, dass das Seil aus der Hand rutscht (Wir nennen das »Ausrauschen«)
Schwierigkeit
Material 1 Seil
Zeit ca. 1 Minute

Schritt 1 Da machste Augen...

Achtknoten - Schritt 1

Im ersten Schritt legen wir eine Schlaufe. Genauso, wie du es auf der Abbildung siehst: Das kurze Ende über das lange Ende legen.

Profi-Sprache Wir Wassersportler nennen diese Schlaufe ein »Auge«.

Schritt 2 ... unten durch damit ...

Achtknoten - Schritt 2

Jetzt kommt der komplizierteste Teil an diesem Knoten: Wir wickeln das kurze Ende unter dem langen Ende durch.

Lern-Tipp Du wirst bald feststellen, dass es einfacher ist, wenn man das »Auge« dreht, aber mache es erstmal so, wie auf der Abbildung. Das ist sicherer, weil es IMMER klappt.

Schritt 3 ... und wieder oben rein.

Achtknoten - Schritt 3

Zu guter Letzt stecken wir das kurze Ende von oben in das Auge, das wir am Anfang - also im Schritt 1 - gemacht haben.

Das war's schon? Das war's schon! ... Niemand hat gesagt, dass der Knoten schwer ist. Und wenn du ihn ein paar Mal geübt hast, wirst du ihn innerhalb von 5 Sekunden bsteln können.

Zusammenfassung im Überblick

Achtknoten - So wird's gemacht'

Wenn du diesen Weg ein bisschen geübt hast und den Knoten sicher beherrschst, kannst du dich an Beschleunigungen versuchen.

Das ist aber nicht nötig: Diesen Knoten schaffst du IMMER innerhalb der geforderten Zeit.

Und wozu ist er gut?

Dieser Knoten wird am Ende eines Seils gemacht. Und dort wirkt er wie ein Pfropfen, wenn uns das Seil durch die Hand rutscht.

So mancher Urlaubs-Charterer wäre froh gewesen, wenn er an diesen Knoten gedacht und ihn in seine Ankerleine gemacht hätte, bevor er den Anker auswarf. Doch stattdessen hört man allabendlich an den Ankerplätzen:

ssssssttt
... Platsch! ...
»Scheiße! Schon wieder ein Anker weg!
Das Seil ist mir einfach aus der Hand gerutscht.
«

Achtknoten - So wird's gemacht'

So erreichst du uns

SOLMON Wassersport Akademie
Kleine Wasserstr. 2a
18055 Rostock
Andrea Zander
(0381) 383 91 15
© 2007 - 2017 SOLMON Akademie, alle Rechte vorbehalten