SOLMON
Wassersport Akademie

Willst du mich abschleppen? Prüfungs-Modul »Motor« - Sportbootführerschein See

-
:
-
Verbleibende Zeit
0
Offen
0
Richtig
0
Falsch

Welches Fahrzeug führt diese Lichter?
Sportbootführerschein See, Bootsführerschein

Manövrierbehinderter Schleppverband in Fahrt von 200 m Länge oder weniger, ohne Fahrt durchs Wasser.
Manövrierbehinderter Schleppverband in Fahrt von mehr als 200 m Länge.
Manövrierbehinderter Schleppverband in Fahrt von 200 m Länge oder weniger.
Ein manövrierbehindertes Fahrzeug mit Fahrt durchs Wasser von 50 und mehr Meter Länge.
Status:
noch nicht beantwortet

Welches Fahrzeug führt diese Lichter?
Sportbootführerschein See, Bootsführerschein

Manövrierbehinderter Schleppverband in Fahrt von 200 m Länge oder weniger.
Manövrierbehinderter Schleppverband in Fahrt von mehr als 200 m Länge, ohne Fahrt durch das Wasser.
Ein manövrierbehindertes Fahrzeug, das baggert oder Unterwasserarbeiten ausführt und dabei die Schifffahrt behindert.
Manövrierbehinderter Schleppverband in Fahrt von mehr als 200 m Länge.
Status:
noch nicht beantwortet

Welche Lichter führen geschleppte Fahrzeuge?

Seitenlichter rot und grün und ein weißes Hecklicht.
Seitenlichter rot und grün und ein weißes Rundumlicht.
Seitenlichter rot und grün und ein rotes Rundumlicht senkrecht über einem weißen Rundumlicht.
Seitenlichter rot und grün und zwei rote Rundumlichter senkrecht übereinander.
Status:
noch nicht beantwortet

Was bedeutet es, wenn jedes Fahrzeug eines Schleppverbandes einen schwarzen Rhombus führt?

Schleppverband von mehr als 100 m Länge.
Schleppverband von mehr als 50 m Länge.
Schleppverband von weniger als 50 m Länge.
Schleppverband von mehr als 200 m Länge.
Status:
noch nicht beantwortet

Wie lang sollte eine Schleppleine bei starkem Seegang sein?

Mindestens zwei- oder dreifache Wellenhöhe.
Mindestens zwei- oder dreifache Schiffslänge.
Mindestens zwei- oder dreifache Wassertiefe.
Mindestens zwei- oder dreifache Wellenlänge.
Status:
noch nicht beantwortet

Was ist zu beachten, wenn ein Sportboot geschleppt werden soll?

Die Schleppleine ist den Wetterverhältnissen anzupassen. Die Schleppgeschwindigkeit darf nicht größer sein als die Geschwindigkeit, die das schleppende Fahrzeug frei fahrend bei Gleitfahrt erreichen kann. Ein ruckartiges Steifkommen der Schleppleine ist zu vermeiden.
Die Schleppleine ist den Seegangsverhältnissen anzupassen. Die Schleppgeschwindigkeit darf nicht größer sein als die Geschwindigkeit, die der Anhang frei fahrend bei Verdrängerfahrt erreichen kann. Ein ruckartiges Steifkommen der Schleppleine ist zu vermeiden.
Die Schleppleine ist den Wetterverhältnissen anzupassen. Die Schleppgeschwindigkeit darf nicht größer sein als die Geschwindigkeit, die der Anhang frei fahrend bei Gleitfahrt erreichen kann. Ein ruckartiges Steifkommen der Schleppleine ist zu vermeiden.
Die Schleppleine ist den Seegangsverhältnissen anzupassen. Die Schleppgeschwindigkeit darf nicht größer sein als die Geschwindigkeit, die das schleppende Fahrzeug frei fahrend bei Verdrängerfahrt erreichen kann. Ein ruckartiges Steifkommen der Schleppleine ist zu vermeiden.
Status:
noch nicht beantwortet

Der persönliche Trainer benötigt eine Anmeldung auf der Plattform und steht leider nur Crew-Mitgliedern zur Verfügung.

»Gib, wenn du nehmen willst!«

Mann mit zugeknöpften Taschen,
dir tut niemand was zulieb.

Hand wird nur von Hand gewaschen:
Wenn du nehmen willst, dann gib!

-- J.W. Goethe
00
:
00
Verbleibende Zeit
0
Offen
0
Richtig
0
Falsch

So erreichst du uns

SOLMON Wassersport Akademie
Kleine Wasserstr. 2a
18055 Rostock
Andrea Zander
(0381) 383 91 15
© 2007 - 2017 SOLMON Akademie, alle Rechte vorbehalten