SOLMON
Wassersport Akademie

»Die Missweisung (Mw) entnehmen Sie der Seekarte!« Lernhilfe: Kartenaufgaben Sportbootführerschein See

In jeder Kartenaufgabe lesen wir einmal die Aufforderung:

» Die Missweisung entnehmen Sie der Seekarte!«

Und falls du zwar "Miss Universum", "Miss Deutschland" oder "Miss Venezuela" an der Wand hängen aber keinen blassen Schimmer hast, wer jetzt schon wieder "Miss Weisung" sein soll und ob die hübsch ist, helfen wir dir hier weiter.

Hier gibt's die Zusammenfassung aufs Auge:

  • Finde deine ungefähre Position

    Das muss nicht super-genau sein. »Ungefähr hier!« reicht völlig aus.

  • Finde das nächstgelegene rot eingerahmte Missweisungs-Kästchen

    Das muss nicht super-genau sein. »Ungefähr das hier!« reicht völlig aus.

  • Lies die Missweisung im Kästchen ab

    » Im Jahr ... lag die Missweisung bei ... «. Dann folgt der Wert in Klammern: » Seitdem ändert sich die Missweisung jedes Jahr um ... Grad/Minuten in Richtung E (oder W).«

  • Gucke in der Haupt-Aufgabe das "aktuelle" Jahr nach

    Die Navigationsaufgaben haben alle festgelegte Jahre. Es gilt also nicht dein aktuelles Prüfungs-Jahr, sondern das Jahr, das in der Haupt-Aufgabe steht. (In unserem Beispiel ist das 2011.)

  • Rechne die neue Missweisung für das Aufgaben-Jahr aus

    Addiere/Subtrahiere einfach den Wert in Klammern zu dem Wert vor der Klammer.

    Denke daran: Ändert sich die Himmelsrichtung, wird subtrahiert. Bei gleicher Himmelsrichtung wird addiert. Kommt dabei eine negative Zahl heraus, ändert sich die Himmelsrichtung der Missweisung (aus "W" wird dann "E" oder umgekehrt). Ist hingegen das Ergebnis größer als 60', ist es 1° mehr.

  • Runde die neue Missweisung (Mw) auf das Grad genau

    Wir brauchen keine "minuten-genaue" Missweisung. Es reicht, wenn wir sie aufs Grad genau bekommen. Dabei hat 1° genau 60'. Alles, was kleiner als 30' ist, wird also abgerundet. Alles, was größer als 30' ist, wird aufgerundet.

  • Fertig

    Das war's. Mehr ist nicht dabei.

Prüfungs-Tipp Die Missweisung (Mw) ist IMMER entweder 0° oder 1° E oder 1° W. NIEMALS ist sie anders. Solltest du einen anderen Wert ausrechnen, hast du einen Fehler gemacht.

Mut-Macher Der ganze Vorgang bis zum Ergebnis der Missweisung dauert etwa 30 Sekunden; auch, wenn die Liste ziemlich lang zu sein scheint. Du wirst also mehr Zeit mit dem Lesen verbringen, als du in wenigen Tagen zur eigentlichen Ermittlung der Missweisung brauchst...

»Mach hin! Wir essen zeitig!«

Damit wir nicht noch trockener im Sand spielen, als wir sowieso schon müssen, nehmen wir uns eine Aufgabe aus den echten Karten-Aufgaben her und zerbröseln sie Schritt für Schritt.

Kartenaufgabe 1 - Teilaufgabe 1

Die Aufgabenstellung

Um 09:00 Uhr werden folgende Peilungen ermittelt:

Leuchtturm "Alte Weser" MgP = 175°
Leuchtturm "Neuwerk" MgP = 085°

Die Ablenkung beträgt +5°, die Mw ist der Seekarte zu entnehmen. Wie lauten die rw-Peilungen?

Schritt 1 Wir analysieren die Aufgabe

Die Aufgabenstellung ist ziemlich lang. Aber wir lassen uns davon nicht schocken. Tatsächlich interessieren uns erst mal nur wenige Informationen:

  • Wir sollen die Missweisung (Mw) ermitteln.
  • Wir befinden uns irgendwo in der Nähe der Leuchttürme "Alte Weser" bzw. "Neuwerk".

Für Fortgeschrittene: Wir peilen den Leuchtturm "Alte Weser" fast genau südlich; den Leuchtturm "Neuwerk" fast genau östlich. Das heißt: Wir sind nördlich vom Leuchtturm "Alte Weser" und westlich vom Leuchtturm "Neuwerk".

Den Teil für Fortgeschrittene kannst du erst mal tapfer ignorieren. Das ist nur eine Verfeinerung, wenn du anfängst, deine Arbeit zu optimieren. Also in etwa 4 - 5 Tagen von heute an.

Schritt 2 Wir suchen unsere Leuchttürme auf der Seekarte

Position der Leuchttürme auf der Karte

Nachdem wir herausbekommen haben, wo wir ungefähr sind (= irgendwo bei den Leuchttürmen "Alte Weser" & "Neuwerk"), suchen wir erst mal die Leuchttürme auf der Seekarte. Zur Orientierung findest du sie auf dem Bild nebenan.

Mitmachen! Karte ausrollen! Mitmachen! Desto schneller lernst du.

Wir können die Missweisung (Mw) bereits ausrechnen, Sportfreund! Das hier ist also deine Show! Karte rauskramen! Mitmachen! Wenn du jetzt Schritt für Schritt mitmachst, lernst du sehr viel schneller, als wenn du es nur trocken durchliest und vergessen hast, bevor du auf "Weiter" geklickt hast.

Schritt 3 Wir suchen unsere ungefähre Position auf der Karte

Die beiden Leuchttürme haben wir gefunden. Und ganz egal, ob du Fortgeschrittener bist oder nicht: Irgendwo zwischen den Leuchttürmen eiern wir gerade rum.

(Wenn du es besser abschätzen kannst, dann mach's! Es hilft dir, dich auf der Karte zu orientieren. Notwendig ist es aber nicht.)

Du kannst das Gebiet als "irgendwo zwischen den beiden Leuchttürmen" abstecken. Das reicht völlig aus, um die Suche nach "Miss Weisung" erfolgreich ausführen zu können.

Das muss nicht super-genau sein. Ein »Irgendwo hier sind wir« reicht bei dieser Aufgabe völlig aus.

Wie kommen wir auf eine genauere Positions-Angabe?

Das Folgende musst du jetzt nicht unbedingt sofort begreifen. Für diese Aufgabe ist es nicht erforderlich.

Nun, wir peilen den Leuchtturm "Alte Weser" mit rund 180°. Das ist ziemlich genau Süden. Und da wir beim Peilen in die angegebene Richtung gucken, müssen wir nördlich vom Leuchtturm sein. Nur so können wir nach Süden gucken und dort den Leuchtturm sehen. Richtig?

Dementsprechend gilt für den Leuchtturm "Neuwerk" dasselbe: Wir peilen ihn auf fast genau 90°. Das ist fast genau im Osten. Also müssen wir westlich vom Leuchtturm sein, denn nur so können wir nach Osten gucken und dort den Leuchtturm "Neuwerk" sehen. Stimmt auch, oder?!

Legen wir beides zusammen: Wir zeichnen eine Linie vom Leuchtturm "Alte Weser", die ungefähr nach Norden geht. (Machs! Zeichne eine Linie in die Karte! Nur Mut!) Und dann zeichnen wir eine Linie, die vom Leuchtturm "Neuwerk" aus in Richtung Westen geht. Da wo sich beide Linien treffen, sind wir. Ungefähr. Das muss hier nicht soooo supergenau sein...

Hier sind wir

Schritt 4 Wir suchen die nächstgelegene Missweisung auf der Karte

Nächstgelegene Missweisung heraussuchen

Auf der Abbildung siehst du einen großen Kuller. Der zeigt an, wo wir uns ungefähr befinden. Wenn deine Schätzung ein größeres Gebiet umfasst, ist das auch okay. Es muss wirklich nicht super-genau sein.

Da patscht du jetzt mit dem Zeigefinger der linken Hand drauf. Also etwa auf die Stelle, wo wir uns gerade befinden. Finger drauf!

Dann lässt du die Augen auf der Suche nach "Miss Weisung" ein bisschen schweifen. Freundlicherweise halten die uns ja für total bescheuert und schreiben es auch noch dazu, so dass es ein Blinder finden kann: »Missweisung« steht da in einem rot eingerahmten Kasten.

Gefunden? Fein! ... Suche jetzt noch weitere "Missweisungs-Kästen"! Ist irgendeiner davon dichter an deinem Zeigefinger als dieser hier? Nein? Cool, dann nehmen wir den.

Auch diese Auswahl muss nicht perfekt sein. Ein »Der hier passt schon!« reicht völlig aus. Soooo unterschiedlich sind die Missweisungen alle nicht, dass man hier einen Fehler machen könnte.

Muss ich immer die aller-mega-dichteste Missweisungs-Angabe nehmen?

Nein, "ungefähr geschätzt" reicht völlig aus.

Die Missweisung (Mw) ist eine Angabe über Abweichungen vom Magnetfeld der Erde. Und diese Abweichungen machen keine großen Sprünge. Insofern ist es wirklich völlig ausreichend, wenn du eine Missweisungs-Angabe nimmst, die ungefähr in der Nähe liegt.

Wenn du dabei nur die zweit-nächste erwischst, wird das kein Mensch bemerken. Auch die Prüfer nicht.

Schritt 5 Wir lesen die Missweisung ab

Jetzt brauchen wir nur noch ablesen, was da steht:

0° 05' W 2010 (10'E)

Das ist erst mal ein bisschen kryptisch. Aber auf Deutsch heißt das einfach nur Folgendes:

»Im Jahr 2010 lag die Missweisung bei 0° 05'W.
Seitdem ändert sie sich jährlich um 10' nach E, also East, also Osten.
«

Im vorderen Teil der Angabe steht also immer, für welches Jahr die Missweisung (Mw) gilt. Und in der Klammer steht immer, wie weit und in welche Richtung sie sich jedes Jahr ändert. Das hat man übrigens gemacht, damit du Geld sparen kannst. So brauchst du nicht jedes Jahr eine neue Karte mit der neuen Missweisung (Mw) kaufen. Dafür musst du eben jedes Mal selbst rechnen.

Da unsere Aufgabe im Jahr 2011 spielt, wir also die Missweisung (Mw) für das Jahr 2011 brauchen, müssen wir jetzt wirklich brutal gewaltig rechnen. Ohne Taschenrechner wirst du gleich richtig alt aussehen... Ischwör, Alder!

0° 05' W 2010 (10'E)

Schritt 6 Wir rechnen die Missweisung für das gültige Jahr aus

0° 05' W 2010 (10'E)
Neue Missweisung

Auf der Abbildung siehst du den Unterschied zwischen der alten Missweisung (also der Original-Angabe in der Karte) und der neuen Missweisung (also der Missweisung, die wir im Jahr 2011) haben.

Und, ganz ehrlich: Wir haben dramatisch übertrieben, damit man überhaupt etwas sehen kann. Tatsächlich ändert sich die Missweisung nur alle 6 Jahre um 1°. Und auf unseren Hobby-Schiffen sind wir schon froh, wenn wir auf 5 - 10° genau steuern können...

Nun müssen wir rechnen. Ob wir wollen oder nicht.

0° 05' W 2010 (10'E)

Da wir nun wissen, dass sich die Missweisung (Mw) jedes Jahr um 10 Minuten nach Osten (E = East = Ost) ändert, rechnen wir so:

2010 = 0° 05'W (= Ausgangswert der Missweisung)

Die Missweisung (Mw) lag also im Jahr 2010 fast genau nach Norden und ganz minimal nach Westen. Gerade einmal 5 Minuten Abweichung von der Nord-Richtung. (Kein normaler Schiffs-Kompass zeigt das so genau an!) Und nun ändert sich die Missweisung (Mw) jedes Jahr um 10 Minuten nach Osten. Also ziehen wir 10 Minuten ab:

0° 05'W - 10' = 0° 05'E

Wir rechnen also 5 - 10 = -5. Und da wir keine negativen Himmelsrichtungen haben, kippt die Richtung von West nach Ost um. Die neue Richtung im Jahr 2011 ist also immer noch fast genau nach Norden; nur dieses Mal ganz minimal nach Osten.

Und das war's auch schon. Wir sollten die Missweisung für das Jahr 2011 herausfinden. Wäre es 2012, müssten wir einfach nur weiterrechnen: 0° 05'E + 10'E = 0° 15'E ... und so weiter.

Das verwirrt mich! Warum rechnen wir mal Plus und mal Minus?

Wenn es von einer Himmelsrichtung (W) zur anderen (E) geht, rechnen wir Minus.

In unserem Beispiel lag die Missweisung bei 0° 05'W. Und sie änderte sich jedes Jahr um 10' nach E. Hier geht es also "von einer Himmelsrichtung zur anderen". Folglich können wir einfach subtrahieren.

Wenn es bei der gleichen Himmelsrichtung bleibt, rechnen wir Plus.

Hätten wir die Missweisung für das Jahr 2012 ermitteln sollen, dann wäre es ab dem Jahr 2011 bei der gleichen Himmelsrichtung gelieben: Von 0° 05'E um 10' nach E. Also addieren wir.

Finale Wir runden aufs Grad genau

Unsere unter Schweiß und Tränen ausgerechnete Missweisung (Mw) liegt also bei:

0° 05' E

Das ist viel genauer, als wir sie zum Rechnen benötigen. (Kein Hobby-Schiffer der Welt kann "minuten-genau" fahren. Wir sind schon froh, wenn wir auf 5° genau fahren können.) Also runden wir die Missweisung (Mw) jetzt noch auf das Grad genau:

0° 05' E = 0° E

Faustregel 1° = 60' ... alles was kleiner als 30' ist, runden wir ab; alles was größer als 30' ist runden wir auf.

So einfach ist das? So einfach ist das! Das Endergebnis lautet also:

Missweisung (Mw) = 000°

Und was mache ich, wenn ich genau 30' herausbekomme?

Das kommt in der Prüfung nicht vor.

In diesem Fall würdest du auch aufrunden, aber das kommt in der Prüfung nicht vor. Also musst du es dir auch nicht merken.

0° 05' E

So erreichst du uns

SOLMON Wassersport Akademie
Kleine Wasserstr. 2a
18055 Rostock
Andrea Zander
(0381) 383 91 15
© 2007 - 2017 SOLMON Akademie, alle Rechte vorbehalten