SOLMON
Wassersport Akademie

Fahren nach SchifffahrtszeichenWahlpflicht - Praxis-Manöver - Sportbootführerschein See

Das Wahlpflicht-Manöver »Fahren nach Schifffahrtszeichen« ist eigentlich kein echtes "Manöver". Hier sollst du lediglich zeigen, dass du die Tonnen und Schilder, die du in der Theorie-Prüfung gelernt hast, auch in der Praxis erkennst, verstehst und dich danach verhalten kannst.

Keine exakte Anleitung möglich Da es Dutzende verschiedene Schifffahrtszeichen gibt, können wir hier nicht an jedes einzelne erinnern. Lerne die wichtigsten Tonnen und Schilder!

Der Prüfer wird von dir beispielsweise verlangen:

»Was bedeutet diese Tonne dort hinten?«

Dann antwortest du eben entsprechend der Bedeutung der Tonne.

Beispielsweise:
»Das ist eine Gefahrentonne. Sie bezeichnet die Position einer Gefahrenstelle. Ich fahre südlich um diese Tonne herum, um die Gefahrenstelle zu vermeiden.«

Auch auf dem Wasser müssen wir gelegentlich mal eine Vollbremsung aufs Parkett legen. Mal, weil uns irgendein Penner die Vorfahrt nimmt. Mal, weil wir selbst ein bisschen verpeilt durch die Gegend hirschen.

Kurz gesagt: Dieses Manöver wirst du definitiv auch später brauchen. Und sei es nur, weil du mal wieder zu hastig an den Steg ranfährst und in letzter Sekunde beschließt, dass du ihn doch nicht versenken willst.

Sehr selten geprüftes Manöver

Dieses Manöver wird sehr selten geprüft. Das liegt vor allem daran, dass es in den meisten Prüfungsfahrtgebieten gar keine Schilder oder Tonnen gibt.

Außerdem sind die Prüfer nicht dumm: Sie wissen, dass du praktisch nicht die geringste Ahnung von Schildern oder Tonnen hast. Also werden sie meist auch nicht versuchen, dir eine falsche Frage zu stellen.

Prüfungs-Tipp Fahre vor der Prüfung zum Prüfungsort und schaue dir die Schilder und Tonnen an. Und die lernst du dann als Vorbereitung auf dieses Manöver ganz besonders intensiv.

Die wahrscheinlichsten Schifffahrtszeichen in deiner Prüfung

  • Fahrwasser-Tonnen (rote und grüne Tonnen)
  • Gefahren-Tonnen (schwar-gelb gestreifte Tonnen)
  • Geschwindigkeits-Schilder (roter Rahmen mit einer Zahl drin)
  • Anlege- & Ankerverbote (roter Rahmen, durchgestrichener Anker, etc.)
  • ... Mehr? Schaue dir den Prüfungsort vor der Prüfung an!

Noch seltener als das Frage-Antwort-Spiel muss wirklich "nach Schifffahrtszeichen gefahren" werden. Das geschieht eigentlich nur, wenn es Tonnen oder Schilder direkt im Prüfungsgebiet gibt, die sich zudem noch mitten in den Weg stellen.

Beispielsweise können das Fahrwasser-Tonnen (Lateraltonnen; also die grünen und roten Tonnen) sein. Doch da musst du nur beachten, wer auf dem Fahrwasser ist. Der hat Vorfahrt.

Seltener befinden sich auch Gefahrentonnen (Kardinaltonnen, also die schwarz-gelb gestreiften oder einzeln stehende rot-schwarz gestreifte Tonnen) im Prüfungsgebiet. In diesem Fall achte schon während deiner anderen Manöver darauf, dass du nicht ins Gefahrengebiet kachelst.

Eher wirst du Schilder mit Geschwindigkeitsvorschriften haben. Da du aber sowieso langsam fährst, ist Geschwindigkeit kein Problem für dich.

In vielen Binnenhäfen gibt es auch Schilder mit Anlege- oder Ankerverboten. Da du aber weder ankern musst, noch an anderen Stellen als der, von der du losgefahren, anlegen sollst, ist auch das kein Problem für die Praxis.

So erreichst du uns

SOLMON Wassersport Akademie
Kleine Wasserstr. 2a
18055 Rostock
Andrea Zander
(0381) 383 91 15
© 2007 - 2017 SOLMON Akademie, alle Rechte vorbehalten